Solo-Programme

“ Ausdrucksvoll, leidenschaftlich und mit perfekter Technik … Nach dem umfangreichen und schwer zu spielenden Programm…erfreute sie das Publikum noch mit eigenen Improvisationen.“

VERGANGENES trifft auf NEUES – BEKANNTES auf UNGEHÖRTES

Bei den Recital Soloprogrammen steht ein übergreifendes Motiv im Vordergrund. Die Auswahl der Stücke orientiert sich an einem thematischen Zusammenhang, welcher sich wie ein „roter Faden“ durch den Klavierabend zieht. Es entsteht eine Verbindung zwischen älteren bekannteren Werken auf der einen Seite und etwas Unbekanntem oder Neuen auf der anderen Seite.

Ich erzähle dem Publikum interessante Zusammenhänge, Anekdoten und musikgeschichtliche Hintergründe, die weitere Aspekte aufzeigen und durch das Programm leiten. Klaviermusik in Wort und Klang.

SILENT SONGS

Klaviermusik der Stille. Melodien, die den Gedanken freien Lauf lassen – zum Ankommen, Entspannen, Träumen und Konzentrieren. Minimal Music trifft auf harmonische Klangweiten.
Werke von ARVO PÄRT / PHILIPP GLASS / ERIK SATIE u.a.

MOND UND LUFT

Der Klang des Mondes und die musikalischen Gestalten der Luft im Spiegel des romantischen Klavierrepertoires.
BEETHOVEN: Mondscheinsonate; Sturmsonate / DEBUSSY: „Clair de Lune“ / SCHUMANN: „Papillons“ / IMPROVISATIONEN: Wind und Regen

FANTASTISCH

Ein Programm auf der Spurensuche nach dem Improvisatorischen in der Musik. Fantasien und Präludien vom Barock bis heute.
J.S. BACH: Zwei Fantasien a-moll; G-dur / MOZART: Fantasie d-moll / CHOPIN: Fantasie f-moll; Prelude e-moll / A. SCHNITTKE: Sechs Präludien; Improvisation und Fuge / J. CORIGLIANO: Fantasia on an Ostinato

IN FRÜHER ERINNERUNG

Ein Programm mit Werken voll jugendlichem Elan, Sturm und Drang und Szenen der Kindheit.
C. Corea: Auswahl aus „Children Songs“ / Schumann: Auswahl aus „Kinderszenen“ / Chopin: Jugendwerke; verschiedene Stücke voll Esprit / Beethoven: Sonate „der Sturm“