Bio

MUSIK WAR UND IST MEIN SPRACHROHR

Aufgewachsen bin ich in einem Elternhaus ohne musikalischen Hintergrund. Lediglich meine Mutter sang jeden Abend vor dem Einschlafen Lieder für mich. Begeistert sang ich als Kindergartenkind in einem Kinderrundfunkchor und begegnete später im Urlaub einer Orgel, deren Klang mich nicht mehr losließ. Mein Wunsch: ich möchte das lernen!

Den ersten Klavierunterricht erhielt ich im Alter von neun Jahren bei Georg Frackowiak an der Musikschule „Heinrich Schütz“ in Torgau. Dann ging alles recht schnell – Wettbewerbe wie „Jugend musiziert“ und die Leipziger „Chopin-Werkstatt“ folgten. Mit zwölf Jahren wurde ich als Jungstudentin in die Nachwuchsförderklasse der „Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig“ aufgenommen und wurde durch Prof. Gudrun Franke in den Fächern Klavier und Kammermusik unterrichtet.

Schon als Jugendliche habe ich mich für Improvisation und Komposition interessiert und habe früh angefangen, Kurse in diesem Bereich zu absolvieren. Von 2000 bis 2006 absolvierte ich das Musikstudium in Leipzig und Wien („Universität für Musik und darstellende Kunst“) und schloss dieses mit den Diploma für Kammermusik/Korrepetition, Klavier (Gerhard Erber) und Klavierpädagogik ab. Ebenfalls in dieser Zeit studierte ich bei Thilo Augsten Stummfilmimprovisation an der Hochschule Leipzig.

Seit einigen Jahren spiele ich regelmäßig am Filmmuseum Düsseldorf bei Stummfilmvorführungen sowie in ganz Berlin. Darüber hinaus gebe ich Solokonzerte und bin als Kammermusikerin genreübergreifend tätig.